Frauen fühlen anders. Männer auch. von Barbara Schweder

Die Fakten
* Hardcover: 192 Seiten
* Verlag: K&S Orac (September 2012)
* Sprache: Deutsch
* ISBN: 978-3-7015-0547-0

Der Inhalt:
Männer und Frauen gehen mit Gefühlen unterschiedlich um. Warum das so ist, erklärt Anthropologin Barbara Schweder in diesem Buch. Mädchen und Buben werden nicht nur unterschiedlich erzogen, sie bringen auch evolutionsbiologisch ein anderes Rüstzeug mit, um mit Gefühlen wie Liebe, Hass, Trauer, Wut und Freude umzugehen. Im Alltag ist damit Missverständnissen Tür und Tor geöffnet: Frauen wollen Probleme bereden, Männer gleich zu einer Lösung kommen. Frauen leiden still, wenn sie depressiv sind, Männer hingegen dramatisch, begeben sich vermehrt in Gefahr und suchen die Auseinandersetzung. Frauen lieben nicht nur, sie hassen, ja sie morden auch anders als Männer. Und: In vielen Lebenssituationen scheinen Frauen virtuoser mit Gefühlen umzugehen als Männer. Mit Beispielen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen – Familie, Mutter- und Vaterschaft, Kindheit, Schule, Berufsleben, Altern, Kriminalität – zeigt Barbara Schweder auf, woher die Unterschiede in der Gefühlswelt von Männern und Frauen kommen, wie sie das Verständnis füreinander und die Kommunikation erschweren,und wie man die Fallstricke und Stolpersteine orten und umschiffen kann, auch mit einer Prise Humor. Dieses Buch erleichtert das Zusammenleben und die Kommunikation von Männern und Frauen – in jeder Beziehung.
© K&S Orac

 

Meine Meinung:
Das Cover ist gelb. Aber der Schutzumschlag ist schön bunt und es fällt einem ins Auge. Mir fehlt hier aber irgendwie ein Lesebändchen.
Der Inhalt des Buches ist sehr gelungen. Die Thematik ist sehr verständlich geschrieben und hat mich echt zum nachdenken gebracht. Die Beispiele verdeutlichen dies. Das Buch ist sehr gut strukturiert und man findet sich schnell ins Thema ein.
Der Schreibstil ist sehr gut. Man kann dieses doch nicht leicht Thema sehr gut lesen. Leider sind nachher immer mehr die eigenen Erlebnisse im Vordergrund. Das finde ich schade, weil es ja eigentlich doch auf die Wissenschaft bezogen sein sollte.
Mein Fazit ist, wenn man sich mit dem Buch ausgiebig beschäftigt kann man durch aus den ein oder anderen Konflikt vermeiden. Leider gibt es einen Stern abzug dafür, dass die Autorin doch ein wenig Partei ergreift für das weibliche Geschlecht.
Meine Bewertung

Leave a Comment