Tu dir Weh von Ilaria Palomba

Die Fakten

  •  Hardcover: 314 Seiten
  • Verlag: Blumenbar; Auflage: 1 (6. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN:  978-3351050016

Der Inhalt:

Ohne Narben wirst du nicht alt

Du warst nie das Nesthäkchen, deine Freunde sind Langweiler und dieses
ganz normale Leben bestärkt nur deinen Wunsch abzuhauen? Du hast Lust
auf mehr, auf immer mehr Leben?
Dann lies dieses Buch und folge Stellas Weg. Er führt bis an die Grenzen
und vielleicht darüber hinaus. Aber Vorsicht: Du könntest dir weh tun.Die hübsche, neunzehnjährige Philosophiestudentin Stella lernt auf
einer Party einen Mann mit verführerischer Stimme kennen: Marco. Kurz
darauf machen sie es im Auto. Das erste Mal ist wie ein Rausch. Doch der
Drang, es so noch einmal zu erleben, führt Stella in eine folgenschwere
Abhängigkeit. Das Berührende ist: Stella spürt von Anfang an, was Marco
mit ihr vorhat, doch kann sie sich noch befreien, bevor es zu spät ist …

Eine bitter-süße Abrechnung mit der Macht der Männer und der Sehnsucht nach immer mehr Leben.

„Brennend, irritierend, klaustrophobisch, besessen. Man liest es in einem Atemzug.“
La Repubblica

„Eine harte, unverfrorene Geschichte inmitten einer heruntergekommenen Gegend à la Trainspotting.“ Il sole 24 Ore

 

 

 

 

 

Meine Meinung:

 

Das Cover ist passend. Es ist zeigt schon das es nicht irgendein Buch ist. Es deutet an das es wirklich mal was anderes ist.

 

Die Geschichte, geht direkt los, man wird direkt mitten hinein geschleudert. Es ist hart wie die Geschichte Ihren lauf nimmt. Es lässt jemanden wirklich drüber nachdenken was dort geschieht, wie leider passiert so was auch viel zu oft im wirklichen Leben.

 

 

Die Figuren sind makaber und teilweise auch naiv aber sie sind in einem Alter in dem sie sich selbst finden müssen. Sie begehen Fehler und kommen dort auch nicht mehr so schnell raus. Man kann die Gefühle, besonders von Stella, auch selbst fühlen.

 

Der Schreibstil ist knall hart und trocken. Aber es lässt sich sehr gut lesen, man will immer weiter und weiter lesen. Teilweise ist es echt heftig wie etwas beschrieben ist. Aber ich denke das gibt jemanden auch den „Kick“ weiter zu lesen.

 

 

 

Mein Fazit ist, das dieses Buch nichts für Leser mit schwachen Nerven ist. Aber es würde auch ein sehr gutes Buch für den Deutschunterricht in der Oberstufe abgeben. Mich hat es gefesselt und teilweise war man wirklich fertig und brauche auch eine Pause. Dieses Buch war meine Droge.

 

 

Meine Bewertung

 

1 Kommentar

Leave a Comment