Die Fakten:
  • Softcover: 52 Farbseiten
  • Verlag: eigenverlag (2008)
  • Sprache: Deutsch

Der Inhalt:
Die Geschichte beginnt auf einer Insel, die über den Wolken schwebt. Auf dieser Insel ist
eine Stadt aus stahlblauen Hochhäusern gebaut, in der die unterschiedlichsten Wesen
miteinander leben. Jedes Wesen hat seine ganz eigene, individuelle Farbe. Alles scheint
friedlich, doch auf einem der Hochhäuser lauert ein abgemagertes Farbloses Wesen, dass
voller Hass auf die kitschige bunte Stadt herabschaut.
Dann lässt sich das dürre Etwas vom Dach des Hauses fallen, und landet inmitten der bunten
Stadt. Dann beginnt ein grausames Gemetzel, und das bunte Blut ihrer Bewohner spritzt wie
ein Regenbogen in allen Farben auf die dünne papierene Haut des Farblosen. Dann begegnet ihm ein Kind, welches genauso farblos ist wie er selbst.
Gerührt von dieser Begegnung beginnt das farblose Wesen dem Kind seine Geschichte zu
erzählen. Bald wird klar, dass der Frieden auf der bunten Inselwelt über den Wolken teuer
erkauft wird, nämlich durch den Ausschluss derer, die es nicht schaffen ihre Farbe zu finden.
Sie haben es nicht einmal verdient einen Namen zu bekommen. Die Farblosen werden von
der Insel gestoßen und verschwinden auf nimmer wiedersehen in der Wolkendecke. Der
Antiheld, der der Protagonist des Königs der Schmerzen ist wurde einst von der fliegenden
Insel verstoßen, und sah, was sich unter den Wolken befindet. Dies veränderte sein Wesen
für immer…
Meine Meinung:

Das Buch wirkte auf mich interessant und anziehend, also habe ich es auf der Buchmesse von Zarathroxa gekauft. Ich habe mich dann Abends im Hostel ins Bett gekuschelt und mal reingeblättert. Dieses Comic sieht sehr schön aus. Es sind wirklich einzigartige Zeichnungen. Ich liebe sie. Ich habe zuhause das Buch dann gelesen. Ich habe den vergleich zu unserer Welt direkt gemerkt und das Buch hat mich wirklich zum nachdenken gebracht.
Es hat das A4 Format und ist das Geld wirklich wert. Dadurch das es Farbseiten und von Zarathroxa selbst finanziert wird ist es günstig im vergleich zu manchen Mangas.
Ich liebe den Schreibstil von Zarathroxa.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here