Yamada-kun and the seven Witches, Band 1 von Miki Yoshikawa

Die Fakten
  • Softcover: 208 Seiten
  • Verlag: Carlsen Manga (Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-551-79751-3

Inhalt:
 

Ryu Yamada geht auf die Suzaku High. Er ist schlecht in der Schule, ein Tolpatsch und ein langweiliger Typ. Eines Tages befindet sich Ryus Geist plötzlich im Körper von Urara, des hübschesten Mädchens der Schule… und umgekehrt…
Eine Erklärung dafür gibt es anfangs nicht. Und Ryu ist die Sache auch nicht nur unrecht, schließlich kommt er so im Kontakt mit Urara. Doch die Probleme lassen nicht lange auf sich warten…

 
 
 


Meine Meinung:

 Das Cover ist einfach Süß, hach ich liebe es, und es liegt nicht nur daran, das ich Hexen und Lila liebe. Das Mädchen auf Cover finde ich auch super hübsch.  Es macht mich so neugierig.

Die Geschichte wirkte laut Klapptext erstmal wie eine Geschichte, die man schon tausendmal in irgendwelchen Filmen gesehen hat. Aber ich habe mich trotzdem schnell reingelesen und habe festgestellt, dass diese Geschichte wirklich etwas ganz anderes ist. Sie ist lustig und ich fand sie wirklich sehr spannend. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht was die beiden noch für einen Unfug machen.

Die Figuren bringen einem zum lachen und es ist lustig anzusehen wieviele Facetten die beiden haben. Es ist lustig die Charaktereigenschaften vertauscht zu sehen. Sprich in dem anderen Körper.

Der Zeichenstil ist wunderschön. Ich bewundere es auch das Miki Yoshikawa es geschafft hat die Figuren, ganz anderes darzustellen wenn sie die Körper getauscht haben. Ich konnte es den Charakteren ansehen, wenn sie getauscht haben, an der Mimik oder der Aussprachen oder der Körperhaltung.

Mein Fazit ist, dass diese Manga viel liebe zum Detail hat und ein Blick hinein lohnt sich wirklich. Nicht nur für Mädchen.

Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses wundervolle Rezensionsexemplar und hoffe noch auf eine lange Zusammenarbeit.  Bestellt euch doch hier direkt Yamada-kun & the 7 Witches. 

Meine Bewertung:

Leave a Comment