Traumlieder I von George R.R. Martin

Die Fakten:
  • Softcover: 544 Seiten
  • Verlag: Random House Verlag (13.
    Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-453-31611-9

Der Inhalt:
Darauf haben Millionen Game Of Thrones-Fans gewartet
Dass
George R. R. Martin einer der erfolgreichsten Fantasy- Autoren aller
Zeiten ist, steht außer Frage. Dass er noch viel mehr kann, beweist er
in seinen beiden Erzählbänden Traumlieder, deren Vielseitigkeit
Fantasy- und Science-Fiction-Fans jeder Generation begeistern wird: Das
Porträt eines Mannes, der allmählich dem Wahnsinn verfällt, oder das
unheimliche Schicksal eines Autors, dessen Selbstbezogenheit ihm zum
Verhängnis wird, sind nur zwei der Geschichten dieser einzigartigen
Storysammlungen. Ob Werwölfe, Magier, das ganz normale Grauen nebenan
oder das Weltall: George R. R. Martin versteht es, seine Leser zu
fesseln wie kein anderer. Die beiden Erzählbände vereinen erstmals die
wichtigsten seiner vielfach ausgezeichneten Kurzgeschichten.

 

Meine Meinung:
Das
Cover ist schlicht, es bringt das ganze auf dem Punkt. Für einen Coverkauf spricht es leider nicht.
Die
Kurzgeschichten handeln von den Anfängen des Autors und es ist schwer dieses Buch zu bewerten. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mehr davon erwartet habe.  Das Buch war sehr langatmig und ich bin ein totaler Fantasy Fan, leider war davon auch nicht viel in dem Buch zu finden. Es war eigentlich eine Mischung aus Biografie und Sciencefiction.

 

Mein Fazit
ist,
dass diese Reihe schwierig zu beurteilen ist, und das diese Reihe lesenswert ist aber man sollte nicht die selben Erwartungen wie an die Das Lied aus Eis und Feuer haben.

 

Meine Bewertung Buch:

2 Kommentare

  • Ich kann jedem Fantasy Fan nur "the First Law" Triologie von Joe Abercrombie empfehlen. Fand ich persönlich um längen besser als das Lied von Eis und Feuer. Kein anderen Buch lebt mehr von seinen tragische Charakteren. Mich würde deine Meinung interessieren.

Leave a Comment