Wer hat Angst vorm zweiten Mann? von Lilian Thoma

Cover

 Titel: Wer hat Angst vom zweiten Mann?
 Autor/in: Lilian Thoma
 Verlag: Diana Verlag
 Seitenzahl: 356

 Preis eBook: 7,99€ ASIN: B008L47ZWI

 Preis: 14,99€ ISBN: 978-3-453-28536-1

Bildquelle: © Diana Verlag

Reihe:

Neues von der ReSale-Partnersuche

Phyllis ist mit sechsunddreißig Jahren Recyclingware. Sie, ihre drei Kinder und der Hund. Na und? In Berlin ist jede(r) Dritte Single plus Kind. Ein neuer Mann sollte also kein Problem sein. Von wegen …

Frech, turbulent und mitten aus dem Leben gegriffen erzählt Lilian Thoma inspiriert durch eigene Erlebnisse von den Niederungen der Partnersuche mit drei Kindern im Schlepptau.

Als Phyllis sich von ihrem Mann trennt und ins Berliner Latte-macchiato-Eldorado Prenzlauer Berg zieht, rechnet sie sich beste Chancen auf eine neue Liebe aus. Mit drei kleinen Kindern im Gepäck ist sie auf dem Gebrauchtwarenmarkt für Partnersuchende nämlich in guter Gesellschaft: In Berlin leben rund 32 Prozent der Kinder bei alleinerziehenden Elternteilen. Würden die sich neu zusammenfinden, wäre das Glück doch perfekt. Der gnadenlos durchgetaktete Tagesablauf einer alleinerziehenden Mutter belehrt Phyllis jedoch eines Besseren. Pro Tag hätte sie genau eine Stunde Zeit für den neuen Mann. Und der müsste sich auch noch mit den Kindern verstehen und überhaupt sehr tolerant sein. Solche Männer sind aber Mangelware. So beginnt der pointenreich erzählte Hindernislauf einer Frau auf der Suche nach dem zweiten Mann.

 

Das Cover ist schön bunt und das Auto mit dem Gepäck auf dem Dach ist wirklich passend zu dem Titel. Mir gefällt diese amüsante Art des Covers sehr.

Die Geschichte ist fesselnd, lustig und spannend geschrieben. Man kann sich wirklich in die Figuren hineinversetzen und es entsteht ein Suchtfaktor, weil man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht. Teilweise schweift mir die Geschichte ein bisschen zu sehr ab. In kleine nebensächliche Sachen, das ist schade. Sonst wäre es ein tolles Buch.

Die Figuren sind sehr gut beschrieben, aber ich finde Phyllis ist irgendwie nicht so ganz so beschrieben wie ich es mir vorgestellt habe. Ich kann mich irgendwie zu gut im ihr identifizieren. Aber ich habe kein Kind und bin 24 Jahre jung. Sie sollte doch ein wenig mehr Verantwortung zeigen und nicht so naiv sein.

Der Schreibstil ist sehr einfach und locker, dadurch liest es sich sehr flüssig.

Mein Fazit ist, das es ein guter Debütroman ist. Es ist ein gutes Buch und passend für jede Frau die mal zwischendurch eine leichte lockere Lektüre lesen mag. Durch die abschweifungen und den für mich nicht so ganz passenden Charakter von Phyllis gibt es zwei Sternchen weniger.

 

Leave a Comment