Keiko

Cover

Titel: Keiko
Autor/in: Jamie Ford
Verlag: Berlin Verlag
Seitenzahl: 400
Preis eBook: 9,99€
Preis: 9,99€ ISBN: 978-3-8333-0952-6
Bildquelle: © Berlin Verlag

Reihe:

 

 

Dezember 1941: Nach dem Angriff auf Pearl Harbor ist auch in Seattle nichts mehr, wie es war. Für den zwölfjährigen Henry bricht eine Welt zusammen, als Keiko, das bildschöne Mädchen aus seiner Schule, plötzlich verschwindet. Ihre Eltern sind Japaner und die Wirren des Krieges beenden eine aufkeimende Liebe. Vierzig Jahre später stößt Henry durch Zufall auf einen Bambusschirm und ist sich sicher: Dieser Schirm hat einmal Keiko gehört. Was ist mit ihr geschehen?

Das Cover ist wirklich wunderschön. Ich liebe Asien und dadurch ist das wirklich eins meiner liebsten Cover die es gibt. Ich bekomme selber bald einen Yukata und habe auch einen tollen Papierschirm. Ich freue mich wahnsinnig. So wie auf dieses Buch.
Die Geschichte ist herzergreifend. Es werden viele ernst zunehmende Themen angesprochen, die auch heute leider wieder ein Thema in unserer Welt sind.. Die Geschichte ist was neues und einzigartiges und auch der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Man fliegt nur so durch die Seiten hindurch und ich bin wirklich sehr positiv überrascht worden. Auch der Zeitenwechsel zwischen 1942 und 1986 stört den lesefluss in keinster weise.

Die Figuren haben wirklich tolle Charaktere. Die Charaktere sind sehr realistisch dargestellt und so was gefällt mir wirklich sehr. Man hat das Gefühl als würde man alles selbst erleben. Man lernt Henry kennen und lieben, aber es gibt auch immer wieder neue Seiten an ihm und man wächst mit Ihm.
Der Autor schafft es alles so realistisch dazustellen. Der Schreibstil sehr flüssig und detailliert, aber auch nicht zu viel. Die Kapitel sind kurz und knackig.  Ich finde es wundervoll wie echt alles wirkt. Man ist mittendrin gefangen und großes Lob an den Autor er hat wirklich alles toll rechachiert.

 

Mein Fazit ist, dass es ein fantastischer Liebesroman ist ohne zu viel Kitsch und die richtige Portion Charme. Dies ist auf jedenfall eins meiner Highlights dieses Jahr.

 

Leave a Comment