Drachenmond Blogtour – Sky Landis stellt sich vor

11953342_1483267791990037_764007356967824477_o

Hallo Sky, wärst du so lieb und würdest dich den lieben Lesern einmal vorstellen?

Ich bin 39 Jahre, habe zwei Kinder, lebe in Calbe/Saale (Sachsen-Anhalt) und mir gehört der Latos-Verlag, der seinen Namen in Anlehnung an meinen bürgerlichen Namen bekommen hat. Ich bin also nicht nur Autorin, sondern auch Verlegerin.

Wie lange hast du für deinen ersten Roman gebraucht? Von der Idee bis zur Veröffentlichung?

Für meinen ersten Roman habe ich über ein Jahr von der Idee bis zur Veröffentlichung gebraucht. Ich habe das erste Buch ausschließlich in meiner (spärlichen) Freizeit geschrieben und viel an der Geschichte „gefeilt“. Das hat eine Menge Zeit in Anspruch genommen.

Was sagen deine Freunde und Familie dazu, dass Du Bücher schreibst?

Anfangs wurde ich eher dafür belächelt, dass ich Bücher schreibe. Es wurde als ein Hobby angesehen, das ich aus Spaß an der Sache betreibe. Inzwischen haben meine Freunde und Familie verstanden, dass man mit dem Schreiben durchaus seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Da wird dann auch gerne mal stolz von der Bücher schreibenden Mutter, Tochter, Schwester oder Freundin erzählt.

Wie fühlt es sich an, sein eigenes Werk in der Hand zu halten?

Toll. Es ist einfach ein tolles Gefühl, das eigene Buch in gedruckter Form in den Händen halten zu dürfen, nachdem man unzählige Stunden darin investiert hat, die Geschichte zu schreiben.

Woher nimmst Du Deine Inspirationen für Deine Handlungen?

Ganz unterschiedlich. Manchmal habe ich durch einen Artikel in einer Zeitung eine zündende Idee, hin und wieder auch durch ein Lied, das im Radio gespielt wird. Fotos, Reportagen im Fernsehen, sogar eigentlich belanglose Gespräche können mich zu Handlungen inspirieren.

Wie lange hast Du an Drachenmond geschrieben?

An „Drachenmond“ habe ich mit mehreren Unterbrechungen geschrieben. Die erste Fassung ist bspw. einem Festplattenunfall zum Opfer gefallen, so dass ich noch einmal von vorne anfangen musste. Wenn ich die ganzen Pausen rausrechne, waren es etwas mehr als 3 Monate, die ich an „Drachenmond“ geschrieben habe.

Planst Du ein Buch von Anfang bis Ende durch?

Ich versuche bei jedem Buch, möglichst viel im Vorfeld zu planen. Leider kommt es immer wieder vor, dass meine Charaktere ein Eigenleben entwickeln und sich dadurch der geplante Verlauf der Story verändert. Aber daran habe ich mich inzwischen gewöhnt.

Wie dürfen wir uns Deinen Arbeitsplatz vorstellen? Wo schreibst Du am liebsten?

Ich schreibe grundsätzlich an meinem Schreibtisch mit einer stets gefüllten Kaffeetasse und diversen Notizzetteln und Kugelschreibern neben dem Laptop.

Hast Du irgendwelche Schreibrituale?

Nein. Besondere Rituale habe ich nicht beim Schreiben.

Schreibst Du Deine Geschichten nur am Pc oder benutzt Du noch Notizbücher?

Ich schreibe fast ausschließlich am PC und nutze Notizzettel und -block nur, um Kleinigkeiten/Ideen etc. für später festzuhalten. Einfach, damit ich sie aus dem Kopf bekomme und nicht eventuell vergesse.

Hattest Du schon einmal eine Schreibblockade?

Ja. Ich denke, eine Schreibblockade hatte jeder Autor schon einmal. Man darf nur nicht daran verzweifeln, dann löst sie sich auch rasch wieder auf.

Wie bist du auf die Story aus dem Buch Drachenmond überhaupt gekommen?

Der Auslöser für die Idee von „Drachenmond“ war wahrscheinlich „Drachenzähmen leicht gemacht 1“. Für eine Weile haben meine Kinder sich den Film tagtäglich angesehen. Also gut möglich, dass sich mir dadurch eine Drachengeschichte regelrecht aufgedrängt hat.

Wie kommst Du auf die Namen deiner Protagonisten?

Ich habe eine Liste, die ich immer wieder erweitere, wenn ich über Namen stolpere, die mir gefallen. Hin und wieder ändere ich die Schreibweisen dann auch noch ab. Dank der Liste habe ich keine Probleme, für meine Protagonisten den richtigen Namen zu finden.

Wie bist Du auf die Schauplätze von Drachenmond gekommen?

Die USA bieten meiner Meinung nach besonders vielfältige Möglichkeiten für Schauplätze. Die gibt es sicherlich auch in anderen Ländern, aber ich habe schon viele Jahre ein Faible für die USA. Darum wurde es dann auch Chicago. In der Stadt hat bis „Drachenmond“ noch keine meiner Geschichten gespielt. Und Hasyra ist eine Wortschöpfung von mir, die auf dem baskischen Hasiera basiert. Sie bedeutet übersetzt: zu Hause.

Kommt von Drachenmond noch ein Folgeband auf den Markt?

Eigentlich war „Drachenmond“ als Einzeltitel geplant. Aber während des Schreibens habe ich bereits Ideen für einen Folgeband entwickelt. Die muss ich zwar noch ausarbeiten, aber ja, es wird noch einen Folgeband von „Drachenmond“ geben.

Hast Du schon andere Projekte in Planung?

Es gibt mehrere Projekte, die ich plane bzw. die bereits in Arbeit sind. Meine nächsten Veröffentlichungen werden „Moskitos küsst man nicht“ und „Lover`s Touch“ sein.

Liest Du auch genauso gerne, wie Du selber schreibst? Oder gibt es im Autoren-Alltag keine Zeit zum Lesen?

Auf jeden Fall. Es ist immer wieder schön, in die Geschichten anderer Autoren abzutauchen. Ich habe jetzt zwar noch weniger Zeit als früher, meine Nase in andere Bücher als meine zu stecken, aber ich lese regelmäßig und sehr gerne.

Wenn Du selber gerne liest, was ist Dir allgemein bei einem guten Roman wichtig, worauf legst Du wert?

Romane mit Humor und einer tollen, spannenden Story sind genau das Richtige für mich. Dabei bin ich nicht unbedingt wählerisch, was das Genre angeht. Je nach Stimmung lese ich zeitgenössische Liebesromane, erotische Romane, sehr gerne Fantasy und hin und wieder auch mal einen Thriller.

Gibt es etwas, das Du Deinen Lesern und Leserinnen schon immer mal sagen wolltest?

Was ich gar nicht oft genug sagen kann: Vielen Dank, dass ihr meine Geschichten lest. Euer Feedback zu meinen Romanen hilft mir ungemein, mich von Buch zu Buch zu verbessern.

 

Ich danke der lieben Sky für das Interview.

 

Natürlich könnt ihr hier auch etwas gewinnen.

 

Zu gewinnen gibt es 3x 1 Drachenmond Taschenbuch

Beantwortet einfach folgende Frage:

Habt ihr auch schonmal ein Buch geschrieben oder es versucht?

Die Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.

Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.

Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.

Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.

Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.

Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.

Das Gewinnspiel endet am 17.10.2015 um 23:59 Uhr.

 

Blogtourfahrplan:

 

Montag, 12.10.2015

Das Buch „Drachenmond“

bei Julia von Blonderschatten’s Welt der Bücher

Dienstag, 13.10.2015

Die Protagonisten im Gespräch

bei Nadja von Bookwormdreamers

Mittwoch, 14.10.2015

Die verschiedenen Welten

bei Jana von Lunas Leseecke

Donnerstag, 15.10.2015

Drachen

bei Barbara von Mein Leben

Freitag, 16.10.2015

Der Krieg

bei Christiane von BookChrissi

Samstag, 17.10.2015

Sky Landis stellt sich vor

bei Christina von Chrissie’s Bücherwelt

Sonntag, 18.10.2015

Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

 

 

10 Kommentare

  • Cassie Blatt sagt:

    Hii 🙂 und danke für die tolle Blogtour…

    Nein und nein… Ich mache ja auch schon aus einen einfachen Kommentar einen Staatsakt.. Da ist an ein Buch erst gar nicht zu denken…

    LG Cassie

  • karin sagt:

    Hallo und guten Tag,

    nein, denn ich hatte in meiner Jugend schon Probleme mit Aufsätzen und mit meiner Fantasy ist es ohnehin nicht so weit her.

    LG..Karin…

  • Lizzy sagt:

    Hallo 🙂

    Interessantes Interview *-*
    Hat man viel erfahren können 🙂

    Zu der Frage: ja. Ich versuche mich im Moment an einem Manuskript, die Zeit ist immer nur so kurz >< anderes sollte zuerst gemacht werden, bevor ich mich der Geschichte zuwenden kann.

    Liebste Grüße
    Lizzy
    http://www.buecherfunke.de

  • Alexandra Georg-Dechart sagt:

    Hallo!
    Also ich habe noch kein Buch geschrieben und es auch noch nicht versucht!
    Ich habe zwar viel Fantasie, aber trotzdem nicht das Verlangen es auf Papier zu bringen….ich erfreue mich lieber an den super tollen Büchern von anderen!!! 🙂

    Vielen Dank für das tolle Interview und der gelungenen Blogtour!!!
    Liebe Grüße
    Alexandra

  • Margareta Gebhardt sagt:

    Hallo ,

    Nein , ich habe keins geschrieben und auch nicht
    versucht . Ich glaube das besser ist wenn ich sie lese.
    Ich wünsche Dir schönes Wochenende .

    Liebe Grüße Margareta

  • Monika Buchmann sagt:

    Hallo,

    ein Buch geschrieben oder es versucht habe ich nocht nicht. Ist nicht so mein Ding. 🙂

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

  • Ricarda Zöllmann sagt:

    Hi und danke für die tolle Blogtour. Leider muss ich sagen das ich noch kein Buch geschrieben habe, geschweige es versucht habe. Weiß auch nicht genau warum, denn manche Ideen kommen mir schon. Vielleicht sollte ich einfach mal anfangen und es nicht auf zu wenig Zeit schieben;-)

    LG und danke für die Anregung 🙂

    Ricarda

  • Mimi Sipek sagt:

    Hallo
    Danke für das tolle Interview, schade das die Blogtour nun schon zu Ende geht….
    Ich liebe es zu Schreiben, in der Schule waren meine Aufsätze über lang & meine Lehrer haben am Elternsprechtag immer gesagt: Ihre Tochter wird eines Tages Autorin, ihr Talent dazu beweist Sie uns immer wieder. Mit 13 hab ich ein Drehbuch geschrieben, ich weiß noch genau mit welchen Schauspielern ich die einzelnen Rollen besetzen wollte, obwohl das schon ganze 17 Jahre zurück liegt…. Ich habe auch für meine kleinen Cousins Geschichten erfunden. Ich schreibe auch derzeit an einer wunderbaren Geschichte, ich liebe es mich über alles mögliche zu informieren, Dingen auf den Grund zu gehen & verschiedenste Spurensuche zu betreiben……
    Ich bin eine Perfektionistin & es muss einfach jedes Detail stimmen damit ich zuFrieden bin, ich glaube das ist,auch der Grund warum ich bis jetzt noch kein Manuskript verschickt habe……

  • lesemaus1981 sagt:

    Hallo, ich habe schon mal drüber nachgedacht und hatte anfangen Notizen und Ideen aufzuschreiben, zu mehr kam ich allerdings nicht.
    LG

  • Slaterin sagt:

    Habt ihr auch schon mal ein Buch geschrieben oder es versucht?
    Diese Frage muss ich mit ja beantworten.
    Ich war ungefähr 13 /14 Jahre alt, als ich begann mir kleine Geschichten auszudenken und aufzuschreiben (in ein Schulheft), auch eigene Gedichte und Spielszenen waren darunter.
    Später habe ich versucht eine längere Geschichte zu schreiben, habe sie auch noch in meinen persönlichen Sachen liegen. Leider kam ich nur so auf ca. 50 handgeschriebene Seiten. (Titel: „Was so alles geschieht“). Da war ich ungefähr 16/ 17Jahre, verliebt und das musste ich irgendwie aufschreiben…. mit viel Fantasie.Aber ein Roman ist daraus nicht geworden.
    Später habe ich mir Geschichten für meine Kinder, Schüler und jetzt für die Enkelkinder ausgedacht…. Nur aufgeschrieben oder aufschreiben tue ich sie (bis jetzt) nicht mehr.
    LG Slaterin (LB)

Leave a Comment