Start Bücher & Hörbücher Ebookrezension deleted

deleted

Titel: Deleted
Autor/in: Margit Ruile
Verlag: © arsEdition
Seiten: 256
Preis: 12,99€ ISBN: 978-3-8458-0639-6
Bildquelle: © arsEdition

Traue niemandem
Berlin 2034. Ben lebt ein ganz normales Leben mit seiner Familie. Den Alltag regelt wie bei allen anderen Menschen sein Slave für ihn. Eine Hologramm-Figur, die ihm bei Recherchen hilft, seine Termine plant und auch ansonsten immer für ihn da ist. Dank ihm hat Ben Zugriff auf alle möglichen Kameras in der Stadt. Ben stellt die ständige Überwachung der Slaves irgendwann in Frage und gerät an die falschen Freunde. Um Teil dieser Gruppe zu werden, soll Ben seinen Slave Sakar auslöschen.

Ben folgt dieser Aufforderung, obwohl ihm Sakar geholfen hat, die Aufnahmeprüfung für die Akademie zu bestehen. Kurz darauf wird er in der Akademie aufgenommen und trifft dort auf den schwerfälligen Eigenbrötler Lennart, den klugen und aufrührerischen Jonas und die perfekte Zoe. Zoe spricht wie ein wandelndes Werbeplakat für das Internat. Aber irgendwie kommt Ben das alles sehr merkwürdig vor.

Und als Jonas nach einer gewagten Diskussion im Unterricht plötzlich mitten in der Nacht verschwindet, weiß Ben nicht, wem er noch trauen kann.

© arsEdition

Meine Meinung

Das Cover hat mich persönlich nicht so wirklich angesprochen, ich konnte mir einfach nichts vorstellen und es wirkte für mich nicht wirklich aussagekräftigt. Nach dem ich das Buch jetzt aber gelesen habe finde ich das Cover doch sehr passend. Ich denke das soll Ben auf dem Cover darstellen und das er so verschwimmt auf der einen Seite hat bestimmt was mit der Überwachung zu tun.
Die Geschichte ist so was von spannend, ich mag ja so Geschichten sehr, leider gibt es zu wenige davon, wie ich finde. Genau wie Little Brother habe ich dieses Buch verschlungen. Auch dieses Buch regt zum nachdenken an. Ich meine unsere technik entwickelt sich immer weiter und unwahrscheinlich ist es nicht, das und das hier auch mal passieren könnte. Das Überwachungssytem nimmt heut zu tage doch auch immer mehr zu.

Die Figuren haben wirklich tolle Charaktere. Die Charaktere sind sehr realistisch dargestellt und so was gefällt mir wirklich sehr. Man kann sich gut mit ihnen Identifizieren. Ben hat einen scharfsinnigen Verstand und die Autorin schafft es alles so realistisch dazustellen. Der Schreibstil sehr flüssig und detailliert, aber auch nicht zu viel. Die Kapitel haben auch die optimale Länge, sie sind nicht zu lang und nicht zu kurz.

Mein Fazit ist, dass es ein Buch ist, welches ich wirklich sehr spannend finde und sehr gerne gelesen habe, aber es macht mir auch Angst wenn man über das ganze genau nachdenkt. Definitiv eins meiner neuen Lieblingsbücher. Ich finde das schade das ich nicht weiß wie es weiter geht und hoffe sehr das es bald eine fortsetzung gibt.
Überblick der Rezensionen
Cover
6
Story
10
Charaktere
10
Teilen
Vorheriger ArtikelEiskalter Atem
Nächster ArtikelHiyokoi 1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here