All the strangest things are true

Titel: All the strangest things are true
Autor/in: April Genevieve Tucholke
Seiten: 224
Preis: 14,99€ ISBN: 978-3-522-20232-9

 

Wink: ein bisschen seltsam, zurückhaltend, mit wildem rotem Haar und einer ausufernden Fantasie.
Poppy: das schöne Biest, das alle manipuliert, aber den nicht bekommt, den sie eigentlich haben will.
Midnight: ein unsicherer Junge, hin- und hergerissen zwischen beiden.
Sie alle erzählen ihre Geschichte. Eine Geschichte, in der die verrücktesten Dinge wahr sind. Was ist wirklich passiert? Jemand weiß es. Jemand lügt. Wem kannst du trauen?

Das Cover hat mich persönlich nicht so angesprochem, aber ich habe von Ricarda, von die fantastische Bücherwelt, eine klare empfehlung bekommen und darum habe ich es gelesen.
Die Geschichte ist wirklich mal was anderes. Ich wusste nicht so genau was mich erwartet aber ich war gespannt. Am Anfang war ich ein wenig irritiert durch die 3 Blickwinkel in der die Geschichte geschrieben ist. Aber dann kam ich doch nich schnell rein. Leider fehlte mir das gewisse etwas, ich habe das Buch zwar in 2 Tagen beendet aber irgendwie war ich danach nicht vollends zu frieden. Mir fehlte der Pep, klar die Gesichte war außergewöhnlich, aber ich hätte mir mehr tiefe gewünscht.

Die Figuren haben wirklich tolle Charaktere. Die Charaktere sind sehr realistisch dargestellt und so was gefällt mir wirklich sehr. Man kann sich gut mit ihnen Identifizieren. Wink, Poppy und auch Midnight sind emotional und die Autorin schafft es alles so realistisch dazustellen. Der Schreibstil sehr flüssig aber ich hätte mir mehr details gewünscht. Die Kapitel haben auch die optimale Länge, sie sind nicht zu lang und nicht zu kurz.

Mein Fazit ist, dass es ein Buch über Geschichten und veränderungen und eigentlich genau das richtige für zwischendurch.

Leave a Comment