Magic Kaito – Kid the Phantom Thief

Cover

Titel: Magic Kaito – Kid the Phantom Thief Vol. 1 Ep. 1-3 (Blu-ray) (im Sammelschuber)
Original Titel: Magic Kaito – Kid the Phantom Thief
Produktionsjahr: 2010
Verleiher:© Kazé
Laufzeit: 75 Minuten
FSK: 12
DVD Start DE: 29.01.2016
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer
Bilderquelle: © Kazé

 

Magic Kaito:
Vor acht Jahren verschwand der geniale Räuber Kaito Kid von der Bildfläche, nun begeht er erneut einen aufsehenerregenden Diamantenraub. Kurz darauf entdeckt Oberschüler und Hobby-Magier Kaito Kuroba eine Kammer seines Vaters, der ein berühmter Bühnenmagier war und vor acht Jahren starb. Dort findet er heraus, dass sein Vater eine geheime Identität besaß – als Meisterdieb Kaito Kid. Doch wer ist dann der neue Räuber? Kaito beschließt, selbst zum Dieb zu werden und den Vorkommnissen auf den Grund zu gehen. Doch ganz so einfach ist das natürlich nicht, denn vor seiner Schulfreundin Aoko darf er auf keinen Fall auffliegen. Schließlich ist das temperamentvolle Mädchen die Tochter von Polizeikommissar Nakamori, dessen Lebensziel es ist, den Meisterdieb 1412 endlich zu schnappen!Vorhang auf für den fabelhaften Meisterdieb, der endlich seine eigene große Bühne bekommt. Magie, Spaß und Spannung nach dem Manga von Gosho Aoyama!

Bevor ich zur Handung komme möchte ich euch gerne etwas über dieses Produkt selber sagen.

Der Schuber: Der Schuber ist sehr stabil und gut verarbeitet. Auch das Farbbild ist super. Auf der Vorderseite und Rückseite sind zwei verschiedene Bilder abgebildet. Auch der Magic Kaito Titel gefällt mir sehr gut von der Schriftart.

Die DVD Hülle: Auch die Bluray Hülle selber ist sehr schon, dort ist wieder ein anderes Bild abgebildet, also hat man genug Bilder vorhaden woran man sich nicht satt sehen kann.

 

Kommen wir zu dem BluRay Menü und den Extras:

Das Menü: Das Menü ist untterteilt in Start, Sprachen, Untertitel, Episoden (3 Stück), Trailer und Credits, bei dem Hauptmenü wird am linken Rand Kaito gezeigt und das Menü ist auf einer Spielkarte geschrieben, was wirklich mehr als passend ist.

Opening Song “Garnet Crow – Misty Mytery”: Das Opening von Garnet Crow ist mal was anderes, nicht wie bei den meisten Animes, mit viel Power und Action, sonder doch ehr was ruhiger und das finde ich doch irgendwie passend zu Kaito. Da sich der Charakter auch nie aus die Ruhe bringen lässt. Fas ich auch super finde, ist das sogar Conan im Video des Opening zu sehen ist.

Ending Song “Mai Kuraki – Your best Friend”: Das Ending ist genau so ruhig wie das Opening aber gefällt mir auch sehr gut. Ich muss sagen das es eine tolle Auswahl war und ich liebe es einfach. Auch Mai Kuraki hat eine wundervolle Stimme und einen wundervollen Sound, der dem Song richtige Tiefe verleiht.

Trailer: folgende Trailer sind vorhanden: *Tenkai Knights *Detektiv Conan *Love, Chunibyo & Other Delusions! Die letzte beiden sind mir schon bekannt. Wenn ihr möchtet das ich dazu eine Kritik verfasse, dann hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar.

Nun zur Handlung. Ich bin ein großer Detektiv Conan Fan und auch Kaito hat mich dort schon immer begeistert. Daher war ich sehr gespannt auf die Serie. Der erste Eindruck gefällt mir schon sehr gut. Aber leider kann man zu der Handlung noch nicht all zu viel sagen, da dies erst die Einleitung ist und drei Folgen einfach viel zu wenig sind um sich ein genaues Bild zu machen. Das ganze spielt vor der Begegnung mit Conan bzw. Shinishi Kudo. Ich finde diese Vorgeschichte wirklich super und bin auf die weitere Handlung sehr gespannt.

Die Animation gefällt mir sehr gut. Es ist für einen Detektiv Conan Fan wie nach Hause zu kommen. Aufgrund des Formates 1920 x 1080p war das Bild bei action Szenen auch immer flüssig und scharf dargestellt.

Dem Zeichenstil ist Gosho Aoyama treu geblieben und die Ähnlichkeit zwischen Kaito und  Shinishi ist verblüffend und auch die anderen Charaktere kann man dem Mangaka super zuordnen und das gefällt mir wirklich sehr gut.

Die Synchronisation gefällt mir sehr gut. Die Stimmen passen doch sehr gut und ich finde das es sich auch sehr natürlich anhört und nicht so, als ob es vorgelesen wird, die Synchronsprecher haben sich wirklich Mühe gegeben. Sie hatten Spaß daran, die Charaktere zum Leben zu erwecken. Nur die Stimme von Aoko Nakamori ist viel zu kindlich wie ich finde.

Die japanischen Sprecher sind auch sehr passend ausgewählt und ich mag sie sehr und die Untertitel sind auch wirklich gut übersetzt worden, daher macht es auch Spaß es auf Japanisch mit Untertitel zu schauen.

 

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mich der Anime Magic Kaito wirklich neugierig gemacht hat. Er ist sehr spannend und macht süchtig, genau wie Detektiv Conan. Sowas mag ich sehr. Auch der Zeichenstil spricht wirklich sehr für sich und begeistert mich am meisten. Den Schuber hat auch eine super Qualität.

 

Leave a Comment